HideMyAss im Test

FAZIT

Mit mehr als 890 Servern in über 190 Ländern bietet die VPN-Software Hide My Ass nicht nur ein umfangreiches Angebot an sicheren Gateways auf der ganzen Welt, sondern verbindet Nutzer auch schnell und sicher mit einer von Tausenden IP-Adressen.

Pro
  • Bis zu fünf simultane Verbindungen mit einer Lizenz
  • Für alle gängigen Betriebssysteme geeignet
  • Keine Up- oder Download-Beschränkungen
  • Großes Netzwerk mit über 890 Servern
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
Contra
  • Speicherung persönlicher Daten

Bewertung

9,5/10
9,4/10
9,3/10
9,4/10

9,4/10

Seite besuchen

Sicherheit

Die VPN-Software Hide My Ass ermöglicht es, von einem beliebigen virtuellen Standort aus anonym und sicher im Internet zu surfen. Indem das Programm mit einer von über 3.300 (mehrfach genutzten) IP-Adressen eine verschlüsselte Verbindung zwischen Computer und Internet herstellt, ist es möglich, auch im Ausland die Lieblingsserien aus der Heimat zu streamen. Die verschlüsselte Verbindung sorgt obendrein dafür, dass alle Online-Aktivitäten selbst in öffentlichen WLAN-Netzen verborgen bleiben. Auf diese Weise können nicht einmal die Internet-Provider die Aktivitäten nachverfolgen – geschweige denn Hacker.

Interessierten Privatpersonen stehen drei verschiedene Abonnements zur Verfügung: Für einen Monat zahlen sie 10,99 Euro, für ein halbes Jahr 7,49 Euro monatlich und für ein Jahres-Abonnement 4,99 Euro im Monat.

Laufzeit Kosten pro Monat Ersparnis gegenüber Monatspreis
1 Monat 10,99 Euro -
12 Monate 5,99 Euro 60,00 Euro
24 Monate 3,99 Euro 168,00 Euro

 

Die Laufzeiten sind jederzeit online kündbar. Mit der 30-tägigen Geld-zurück-Garantie haben Kunden zudem Anspruch auf eine vollständige Kostenrückerstattung. Unternehmen profitieren von drei besonderen Abonnements:

Gleichzeitige Verbindungen 1 Monat 1 Jahr Ersparnis gegenüber Monatspreis
10 19,00 Euro 10,75 Euro monatlich 99,00 Euro
20 39,00 Euro 21,58 Euro monatlich 209,04 Euro
30 59,00 Euro 32,42 Euro monatlich 318,96 Euro

Performance

Mit einer Lizenz sind bis zu fünf Verbindungen gleichzeitig möglich. Zudem ist die Software mit allen gängigen Plattformen beziehungsweise Betriebssystemen von iOS und Mac über Android und Windows bis hin zu Linux möglich. Hide My Ass bietet drei verschiedene Optionen zum Schutz der Privatsphäre:

  • Der Sofort-Modus schafft eine VPN-Verbindung, über die Nutzer ihren Internetzugang mit einem einzigen Klick schützen.
  • Der Standard-Modus bietet sich an, wenn Nutzer einen anderen Standort simulieren möchten.
  • Der ungebundene Modus ist in Ländern mit einem eingeschränkten Internetzugriff nützlich, da er für die Verbindung ein Land wählt, in dem die Webseiten nicht blockiert sind.

Es bestehen weder Up- noch Download-Beschränkungen. Darüber hinaus bietet die Software ein großes Netzwerk mit mehr als 890 Servern in über 190 Ländern.

Da es vor allem auf die Geschwindigkeit ankommt, ist in der neuesten Version, V3, ein Geschwindigkeitstest integriert, mit dessen Hilfe automatisch der beste Server gewählt wird. Die Vorgänger-Version V2 lässt hingegen dem Nutzer die Wahl.

Bedienung

Die Bedienung der VPN-Software funktioniert denkbar einfach. Nutzer wählen in den Listen einen Standort im bevorzugten Land – etwa den Server „Liberty Island“ für US-amerikanische Streaming-Inhalte oder den Server „Donkey Town“ für britische Serien. Die Verschlüsselung der Internetverbindung sowie der Austausch der IP-Adresse gegen eine andere gelingt jedem Nutzer in nur drei Schritten:

  1. Er schaltet den VPN-Client ein, um ins Internet zu gehen, und erhält eine IP-Adresse.
  2. Die Internetverbindung ist verschlüsselt, sodass Verläufe weder eingesehen noch nachverfolgt werden können.
  3. Nutzer können von nun an privat, sicher und uneingeschränkt im Internet surfen.

Hilfe & Support

Auf der umfassenden Hilfe-Seite finden Nutzer ausgiebige Erläuterungen, damit die ersten Schritte problemlos gelingen. Die Anleitungen enthalten neben Tutorials auch einen FAQ-Bereich und Konfigurationsanweisungen. Wer mit der Community in Kontakt treten möchte, hat außerdem die Möglichkeit, das wohlsortierte wie auch breit gefächerte Forum zu nutzen. Für eine persönliche Anfrage steht ihnen schließlich ein Kontaktformular zur Verfügung.

Zusammenfassung

Die VPN-Software Hide My Ass schützt Nutzer nicht nur schnell und sicher vor Hacker-Angriffen, sondern schafft zusätzlich für blockierte Webseiten einen Zugang. Mit der großen weltweit vertretenen Server-Anzahl werden IP-Adressen zuverlässig in einem virtuellen Netzwerk verschlüsselt, während die Qualität der Internetverbindung stets hochgehalten wird. Indem die Software allerdings die persönlichen Daten wie die IP-Adresse und Nutzernamen speichert, ist keine absolute Anonymität gewährt.

Aktuelle Artikel

VPN oder Proxy?

Proxy-Server oder VPN-Dienst – was schützt Ihre digitale Identität besser?

Zum Artikel

VPN für Android

So richten sie ein VPN auf Android-Geräten ein.

Zum Artikel

Anonymes und sicheres Surfen

Sicher und anonym im Internet unterwegs sein: So funktioniert’s!

Zum Artikel

IP-Adresse verbergen

IP-Adressen lassen sich auf mehreren Wegen verschleiern.

Zum Artikel